Pilates- Musikergesundheit - Entspannung - Kinderkurse

 

Jg. 1971


seit 1983   Gesangs- und Tanzausbildung (Ballett, Jazzdance, Modern Dance, Orientalischer Tanz, Folklore, Gesellschaftsstanz

1987-98     Wirtschaftskfm. / Gepr. Direktionsassistentin bsb (Dipl.) / Rechtsanwaltssekretärin, Office Managerin

1993-1998  Engagements am Staatsschauspiel Dresden

seit 1997     freiberufliche Tanz-, Bewegungs- und Rhythmikpädagogin

2003-2008  Betreuung der Sportkader Abt. Wasserspringen des DSC 1998. e.V.

seit 2011    Dozentin für Musik / Rhythmik, Tanz und Bewegungserziehung für Fachschüler der Erzieherausbildung                  

seit 2011    liz. Pilates-Trainerin HFA i.A., B-Lizenz, Spez. Therapie-Reha

seit 2018    Weiterbildungsreferentin für Musik / Tanz /Bewegungserziehung / Entspannung in der Heilpädagogischen

                   Zusatzqualifikatikation bei verschiedenen Bildungseinrichtungen

seit 2016    Entspannungstrainerin - Seminarleiterin Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung

seit 2019    Dozentin im Studiengang Sozialpädagogik, Modul Somatische Bildung, FH Dresden

                                           


besonderes Interesse für Physiotherapie, Tanzmedizin, Musikergesundheit,  Naturheilkunde, Entspannungsverfahren, inklusives Arbeiten, Bildungsmethoden, Sprachheiltherapie (Selektiver Mutismus). Veganerin "as much  as possible". Musikinstrument: Keltische Harfe



Mein Leitspruch


Ringsherum entspannend. - Entspannung beginnt im Kopf. (Eric Franklin) - mit meiner persönlichen Erweiterung: "Leichtigkeit beginnt im Kopf."


Was prägt meinen Unterricht?


Bedingungslose Annahme deines Selbst. Ich arbeite ganzheitlich und sehe mich nicht als Unterrichtende, sondern als jemand, der sein Wissen weitergibt und teilt. Und immer noch ständig erweitert. Jede Stunde birgt für mich die Möglichkeit des Dazulernens, des Austausches, des Miteinanders. Für jeden die passende Methode, die passende Übung, das passende Wort zu finden ist mein Ziel. Ich möchte, dass Freude in meinen Stunden vorherrscht und kein Druck des Funktionierens.



Ich lasse es die Leiterin der 68. Grundschule in Dresden sagen, in der ich in den Schuljahren 2005/06 - 2007/08 ein Fach übergreifendes Projekt (Deutsch-Mathematik-Sport-Musik) geleitet habe:


"Während dieser Arbeit hat Frau Seifert kontinuierlich die Fahigkeit bewiesen, Freude am Lernen zu vermitteln. Sie arbeitete zu unserer vollsten Zufriedenheit sowohl mit dem einzelnen Kind als auch mit Kleingruppen und der gesamten Klasse. Sie erkannte Schwierigkeiten und bezog sie sachlich und kritisch in das eigene Denken und Handeln ein, konnte erforderlichenfalls Grenzen setzen und diese begründen und hat immer pädagogisch verantwortungsbewusst gehandelt. Dabei vermochte sie positive Wertschätzung zu vermitteln und emotionale Zuwendung zu gewahren, sie hat die Kinder ermutigt und getröstet, wenn dies nötig war und konnte, wenn erforderlich, den Einzelnen zur Weiterarbeit motivieren. Es ist ihr außerordenlich gut gelungen, das Leistungsvermögen der Kinder einzuschatzen und bei der Planung und Durchführung ihrer Arbeit die vitalen Bedürfnisse und den Rhythmus der Kinder zu berücksichtigen.


Frau Seifert hat besondere Fahigkeiten des Einzelnen erkannt und gefördert, traf eine sinnvolle und angemessene Auswahl der Ziele für jedes einzelne Kind und ließ Raum für eigene Erfahrungen der Kinder. Ihre ruhige und überlegte Handlungsweise und das hohe Niveau ihrer Arbeit wahrend der gesamten Zeit unserer Zusammenarbeit fand stets unsere vollste Anerkennung."




Für den Bereich Pilates möchte ich es so  formulieren:


In meinen Pilates-Stunden möchte ich belebende Entspannung mit einem aufbauenden Muskeltraining verbinden. Es ist mir ein großes Anliegen, Joseph Pilates' Idee des Gesundheits fördernden, gesunderhaltenden oder die Gesundheit wiederherstellenden Ganzkörpertrainings zu bewahren, weiterzutragen und dabei aktuelle medizinische und physiotherapeutische Erkenntnisse einzubeziehen. Die Prinzipien seines Trainings (Atmung, Bewegungsfluss, Kontrolle, Konzentration, Präzision, Zentrierung, Arbeit im Einzeltraining bzw. in kleinen Gruppen) zu bewahren, die Körperwahrnehmung zu schärfen und für jeden Teilnehmer je nach körperlicher und psychischer Verfassung die geeignete Übungsform zu finden – das ist mir das Wichtigste in meiner Arbeit. Wenn es die Zeit zulässt, integriere ich in die Pilates-Stunden Elemente aus der Franklin-Technik, dem Rolfing und Faszien-Training und verschiedener Entspannungstechniken (Autogenes   Training / Progressive Muskelentspannung). Für diese Entspannungstechniken gibt es auch eigene Trainingsangebote außerhalb vom Pilates.




Was bedeutet Pilates für mich?



Mir selbst hat Pilates dabei geholfen, meine überbeweglichen (und durch mehr als 30 Jahre Tanz sehr beanspruchten) Gelenke zu stabilisieren, Rückenschmerzen zu mindern und beweglich zu bleiben.


Joseph Pilates hat sich auch vom Yoga inspirieren lassen. Ich praktiziere Yoga und Qi Gong seit vielen Jahren. In Ergänzung mit Pilates eine hervorragende Möglichkeit, um erfrischt, gestärkt und dennoch entspannt auch schwierigste Lebensabschnitte zu meistern.




 

pädagogische Ausbildung / Trainerausbildung


1997-2001       Tanzleiter für Amateur- und Laientanz, Spez. Kindertanz / Ballett / Modern Dance / Anatomie

2011 – heute   Ausbildung zur Zertifizierten Pilates-Trainerin bei der Health & Fitness Academy Jena (Mattentraining, 

                        Kleingeräte, Therapie und Reha, Personal Training)

2016/17           Ausbildung zur Entspannungstrainerin bei der Heilpraktikerschule Mehner & Bußhardt Dresden (AT / 

                        PMR)

Copyright  ©  All Rights Reserved